Nach oben

Erneuter Schwur


An Friedrich Ludwig Jahn.

 

Juni 1814.

 

Wenn alle untreu werden,

So bleib′ ich euch doch treu,

Daß immer noch auf Erden

Für euch ein Streiter sei.

Gefährten meiner Jugend,

Ihr Bilder beßrer Zeit,

Die mich zu Männertugend

Und Liebestod geweiht.

 

Wollt nimmer von mir weichen,

Mir immer nahe sein,

Treu wie die deutschen Eichen,

Wie Mond- und Sonnenschein.

Einst wird es wieder helle

In aller Brüder Sinn,

Sie kehren zu der Quelle

In Lieb′ und Reue hin.

 

Es haben wohl gerungen

Die Helden dieser Frist,

Und nun der Sieg gelungen,

Uebt Satan neue List.

Doch wie sich auch gestalten

Im Leben mag die Zeit,

Du sollst mir nicht veralten,

O Traum der Herrlichkeit.

 

Ihr Sterne seid mir Zeugen,

Die ruhig niederschaun:

Wenn alle Brüder schweigen

Und falschen Götzen traun

Ich will mein Wort nicht brechen

Und Buben werden gleich,

Will predigen und sprechen

Von Kaiser und von Reich.



(* 11.12.1783, † 11.12.1817)




Bewertung:
5/5 bei 1 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!