Nach oben

Mit den Armen nackt wie ihr Gewissen


Mit den Armen nackt, wie ihr Gewissen,

Liegt die Liebste in den Kissen, in den weißen.

Frühling hat die Fenster aufgerissen,

Sonne rollt den Leib den frühlingsheißen.

Mit der Lust von schönen wilden Tieren

Kommt die Sonne breit auf allen Vieren,

Sonne hat für meine Liebste Zeit;

Wie die Katzen liegen sie beisammen,

Wie die Katzen, deren Haare Funken flammen.

 

(aus: Lusamgärtlein. Frühlingslieder aus Franken.)



(* 25.07.1867, † 29.08.1918)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!