Nach oben

An Gott den Heiligen Geist


O Fewer wahrer lieb! O brun der gutten gaben!

O Meister aller kunst! O Höchste Heilikeit!

O dreymall grosser Gott! O lust die alles leid

Vertreibt! O keusche taub! O furcht der Hellen raben!

Die/ ehr das wüste meer/ mit bergen rings vmbgraben/

Ehr luft vnd erden ward/ ehr das gestirnste kleid

Dem himmell angelegt/ ja schon vor ewikeit

Die zwey die gantz dir gleich/ von sich gelassen haben.

O weisheit ohne maaß; O reiner Seelen gast/

O tewre gnaden quell′/ O trost in herber last!

O regen der in angst mitt segen vns befeuchtet!

Ach laß ein tröpfflin nur von deinem lebens-taw

Erfrischen meinen Geist. Hilff das ich doch nur schaw′

Ein füncklin deiner glutt; so bin ich recht erleuchtet.



(* 02.10.1616, † 16.07.1664)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!