Nach oben

Pilgerlied


Ziehet hin! spricht zu den Seelen,

Der dem Adam Odem gab.

Geht, ihr Kinder, in die Hölen,

Die ich euch gebauet hab′.

Wandert hin! Kommt wieder her!

Sucht durch Elend Sternenehr′!

 

Unser Gasthaus ist die Erde,

Sie ist unsre Heimath nicht.

Unser Wallen voll Beschwerde

Nach dem Himmel ist gericht′.

Für uns ist kein Bleiben hier,

Jene Wohnstatt suchen wir.

 

Uns schützt wider Sonn′ und Regen

Gottes Hand, der Pilgerhut,

Und der Stab auf unsern Wegen

Ist sein Wort, so Hülfe thut.

Der macht unsern Tritt gewiß

In dem Thal der Finsterniß.

 

Sorgen, Sünden, die uns drücken,

Unsre Wanderbündel sind,

Bis das Reiseziel den Rücken

Von der schweren Last entbind′.

Wann sich endet unser Lauf,

Schlafen wir dann sanft darauf.



(* 25.04.1626, † 12.06.1681)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!