Nach oben

Zufriedenheit


Ich bin vergnügt, im Siegeston

Verkünd´es mein Gedicht,

Und mancher Mann mit seiner Kron´

Und Zepter ist es nicht.

Und wär er´s auch: nun, immerhin!

Mag er´s doch! so ist er was ich bin.

Des Sultans Pracht, des Mogols Geld,

Deß´Glück, wie hieß er doch,

Der, als er Herr war von der Welt,

Um Mond hinaufsah noch?

Ich wünsche nichts von alledem,

Zu lächeln drob fällt mir bequem.



(* 15.08.1740, † 21.01.1815)




Bewertung:
5/5 bei 1 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!