Nach oben

Robinson ruht unter seinem Laubgezelt


Aber mit einem Male erstrahlen

Tage der Nähe wie selige Segel,

Die auf dem Blau des Wassers sich malen.

Aber der Glückliche kennt nur Beharren.

Ach, er vergaß ganz die Sehnsucht der Tage

Gestern und vorher, die Jahre gehegte.

Ach, ihm erstarb ganz die brennende Frage

Wann? Und er sieht die Errettung verweilen,

Aber vom Glück?! - Und träumend entgleiten

Sieht er die Tage, die Segel enteilen

Silbern hinaus in verfließende Weiten.



(* 20.08.1899, † 07.11.1929)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommetar vorhanden!