Nach oben

Unbegreiflich


Sie rechnen viel und zählen,

Und eins ist doch nur not.

Sie sorgen stets und quälen

Sich nur ums Erdenbrot.

 

Sie schaffen, tauschen, wählen,

Und bald kommt doch der Tod,

Der ihre Güter stehlen,

Vernichten wird - o Not!

 

Drum laßt das Sorgen, Quälen

Und denkt ans Himmelsbrot.

Habt kurze Zeit zum Wählen:

Heut rot und morgen tot.

 

So laßt das Rechnen, Zählen,

Begreift: "Nur eins ist not",

Und denkt an eure Seelen

Und denkt an Gott und Tod.



(* 30.03.1798, † 18.12.1876)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

  • Noch kein Kommetar vorhanden!