Nach oben

Der allezeit vergnügte Tabakraucher


IM FRÜHLING

`s Bäumli blüeiht, un’s Brünnli springt.

Potz tausig, loos, wie’s Vögeli singt!

Me het sy Freud un frohe Muet,

un’s Pfiifli, nai, wie schmeckt’s so guet!

 

IM SOMMER

Volli Ähri, wo me goht,

Bäum voll Öpfel, wo me stoht,

un es isch e Hitz un Gluet!

Aineweg schmeckt’s Pfiifli guet.

 

IM HERBST

Chönnt denn d’Welt no besser sii?

Mit sym Trüübel, mit sym Wii

stärkt der Herbst my lustig Bluet;

un my Pfiifli schmeckt so guet.

 

IM WINTER

Winterszyt, schöni Zyt!

Schnee uf alle Berge lyt,

uf ein Dach un uf em Huet.

Justement schmeckt’s Pfiifli guet.



(* 10.05.1760, † 22.09.1826)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!