Nach oben

Verliebte Aue


Wo sind die stunden

Der süsssen zeit /

Da ich zu erst empfunden /

Wie deine lieblichkeit

Mich dir verbunden?

Sie sind verrauscht / es bleibt doch dabey /

Daß alle lust vergänglich sey.

 

Das reine schertzen /

So mich ergetzt /

Und in dem tieffen hertzen

sein merckmahl eingesetzt /

Läst mich in schmertzen /

Du hast mir mehr als deutlich kund gethan /

Daß freundlichkeit nicht anckern kan.



(* 25.12.1616, † 18.04.1679)




Bewertung:
0/5 bei 0 Stimmen

Kommentare

Mit dem Eintragen Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.
  • Noch kein Kommentar vorhanden!